Jedem seinen Fetisch oder auf was stehst Du?

Wenn ich Motorrad fahre, trage ich am liebsten meine Lederhose. Die ist bequem und fühlt sich gut an. Nein, ich trage außer Unterwäsche nichts drunter. Warum auch? Ist ja nicht so wie bei einer „Plastikhose“ dass die schubbert, und ich mir alles aufreibe und am Oberschenkel eine Allergie bekomme. Er guckt mich an: Du hast„Jedem seinen Fetisch oder auf was stehst Du?“ weiterlesen

Geschichten aus dem Leben

Um Dinge loszuwerden gibt es eine super Plattform: ebay Kleinanzeigen. Also habe ich kleines Schäfchen nicht passende Klamotten, Computerzubehör, Sitzsäcke, usw. fotografiert und für kleines Geld da eingestellt. Schließlich habe auch ich einiges an Einrichtungsgegenständen über ebay kostengünstig erworben. Nichts ahnend, dass Klamotten, ganz besonders Schuhe, vielleicht einem bestimmten Klientel als Fetisch dient. Ja, manchmal„Geschichten aus dem Leben“ weiterlesen

Bondage, Shibari, Kinbaku – oder wie man Tine zum Schweigen bringt

Nach dem letzten Eintrag ist es hier ruhig um mich geworden. Natürlich hat mein Freund den auch gelesen, und war sehr getroffen. Wir haben lange geredet, und uns war klar, dass sich etwas ändern muss. Ich habe gerne harten Sex. Und ich mag es, dominiert zu werden. Also soll man etwas ändern, was doch eigentlich„Bondage, Shibari, Kinbaku – oder wie man Tine zum Schweigen bringt“ weiterlesen

Was ist Body Worship?

Sich in seiner Haut wohl zu fühlen ist ein sehr wichtiger Punkt, wenn man sich mit anderen Menschen einlässt. Besonders, wenn es darum geht sich auszuziehen und Sex zu haben. Für mich war das lange Zeit nicht oder nur bedingt möglich. Und ich weiß, dass selbst wunderschöne Frauen, die in meinen Augen keinerlei Makel haben,„Was ist Body Worship?“ weiterlesen

Atemlos mit Breathplay

Ich kniete vor meinem Herrn, und er legte mir ein Tuch um den Hals. Er zog es fest zu. Immer enger legte sich die Schlinge um meinen Hals. Ich bekam langsam keine Luft mehr. Ich merkte, wie meine Augen nach draußen traten. Nein, Angst hatte ich keine. Nur Neugier. Was würde geschehen? Würde ich ohnmächtig„Atemlos mit Breathplay“ weiterlesen

B wie beissen

Ich wünsche Dir ein frohes, neues Jahr – hmm, nee, das wird wohl nix. Aber trotzdem war gestern Silvester, und wir haben den Jahresabschluss gefeiert mit einem echt pappsüssen Mitbringsel einer Freundin. Also bitte verzeih die Rechtschreibfehler, mir ist immer noch schlecht! Beißen ist nicht knabbern. Für mich fängt es jedoch damit an. Wie immer„B wie beissen“ weiterlesen

And last but not least A wie Ausleihen

Ausleihen, verleihen, vermieten, verkaufen, oder welchen Ausdruck man immer für das Weitergeben eines Sklaven hat. Es kommt immer aufs Gleiche raus. Dabei geht es hauptsächlich um die Sache (Sklave) die an einen anderen Herrn/Domina weitergegeben wird, um Geld zu verdienen, oder nur um dem Anderen Spaß und Freude zu bereiten. Jetzt möchte ich aber doch„And last but not least A wie Ausleihen“ weiterlesen

A wie Andreaskreuz

Endlich sind wir im Bereich des BDSM angekommen. Das Andreaskreuz ist aus der Szene kaum noch wegzudenken. Jedoch wie die Anzeige zeigt, hat so mancher Probleme damit. Also fangen wir harmlos an, und steigern uns dann da rein. Ursprünglich wurden die zwei gekreuzten Balken (Schragenkreuz) schon im 4. Jahrhundert „erfunden“. Und wie sollte es anders„A wie Andreaskreuz“ weiterlesen