Cumshot – In your face

Hier ist sie wieder, Eure Tine Schmaus, mit einem neuen Begriff nicht nur aus der BDSM-Szene. Lange war es still hier im Blog. Lag an persönlichen Problemen, einer Schreib-blockade, und coronamässigem Couchliegen. Aber jetzt gehts endlich wieder los, und starten möchte ich heute mit einem Jugendspruch: in your face. Was übersetzt so viel bedeutet wie: voll auf die Fresse. Und in Bezug auf Cumshot finde ich es sehr passend. Was ist das denn schon wieder? Macht das Spaß, oder tut das weh? Allen diesen Fragen werde ich in diesem Blog heute nachgehen.

Zuerst mal kommt wie immer wikipedia zu Wort. Hier spricht man hauptsächlich von der Pornobranche. Jedoch ist es mittlerweile in den Schlafzimmern üblich, dass auch hier der Cumshot praktiziert wird. Die meisten Männer fangen ja schon sehr jung an Pornos zu gucken, und sich dazu zu befriedigen. Um nun zu zeigen, dass ein Mann gekommen ist, und einen Orgasmus hatte, ist das Ejakulat ein klares, sichtbares Zeichen. Deshalb kann ein Mann auch keinen Orgasmus vortäuschen. Wer nicht ejakuliert, hatte keinen Orgasmus. Echt? Ist das wirklich so? Nein, natürlich nicht. Auch Männer können kommen, ohne zu ejakulieren. Das hat aber andere Gründe, und werde ich an anderer Stelle nochmal drauf eingehen.

Wenn es um Cumshot geht, ist das Ejakulat von enormer Wichtigkeit. Ich habe in meinem Leben sehr viele Männer kennengelernt, mich mit ihnen unterhalten, und auch mit wahnsinnig vielen Frauen darüber gesprochen. Es ist Geschmackssache. Das ist jetzt wirklich zweideutig gemeint. Nicht nur der Geschmack des Ejakulats des Mannes ist bei jedem Individuum anders, auch der Geschmackssinn jeder Frau ist anders. Ist wie mit Rosenkohl – entweder man steht drauf, oder man hasst ihn ^^ Außerdem darf man nie vergessen, was für eine klebrige Masse so ein Ejakulat ist. Sperma ist nicht flüssig wie Wasser, sondern eher cremig. Und je nach Konsistenz klebt es halt wie Honig am Körper, was nicht jeder Frau gefällt.

Beim Cumshot geht es darum, das Sperma des Mannes auf oder in den Körper der Frau zu spritzen. Meistens in den Mund, auf Bauch, Vagina, Brust, Gesicht, o. ä. um zu beweisen, dass Mann gekommen ist. Im BDSM hat es noch einen weiteren Grund: seinen Partner zu besamen, zu erniedrigen, oder „dreckig“ zu machen. Besonders in Sessions mit mehreren Partnern, beim Gruppensex oder Gangbang spielt der Cumshot häufig eine große Rolle. Ich habe aber auch schon von extremen TPE-Beziehungen gehört, wo ein Sklave nichts zu essen bekam, und nur von Sperma und anderen Ausscheidungen ernährt wurde. Das nur mal so nebenbei.

Das Wort Cumshot setzt sich aus zwei Wörtern zusammen. Cum = Sperma, und Shot = Schuss. Und tatsächlich kann es passieren, dass der Orgasmus des Mannes so stark ist, dass er bis zu 30 cm weit spritzen kann. Übrigens können auch sterilisierte Männer kommen? Natürlich! Die Hoden produzieren weiterhin Hormone und die Erektionsfähigkeit wird nicht beeinträchtigt. Eine Studie der Universität Frankfurt belegt, dass sterilisierte Männer den Sex mehr genießen und entspannter zum Orgasmus kommen. Allerdings sind keine Spermien mehr im Ejakulat. Aber da das Ejakulat nicht nur aus Spermien, sondern hauptsächlich aus der „Trägermasse“ besteht, fällt der Unterschied nur mit dem Mikroskop auf.

„Schatz schluck runter, das Bett ist frisch bezogen“. Ich kenne einige Frauen, die diesen Satz schon gehört haben. Über 80 % der Männer träumen davon, dass sie einen Blowjob bekommen, bei dem die Frau ihr Sperma schluckt. Ach ja, nochmal ein witziger Fakt: Sperma hat zwischen 5 und 25 Kalorien. Da die durchschnittliche Menge ca. 3,4 ml beträgt, kommt man ungefähr auf 11 Kalorien pro Cumshot. Allerdings muss ich dazu sagen, dass es abhängig ist, was Mann getrunken oder gegessen hat, und überhaupt schwankt die reale Menge eher bei 1,5 ml und 7,6 ml. Bedeutet, wenn man sich einen Cumshot gönnt, sollte man darauf gefasst sein, nicht nur spontan den Mund ziemlich voll zu haben, sondern dass man es per Druckbetankung direkt in den Hals gespritzt bekommt, und es dann schlucken muss – kann zu Hustenanfällen und Verschlucken führen (wenig romantisch).

Und dann wäre da noch der Geschmack. Ich habe immer gesagt, wer auf Austern steht, der mag auch Sperma. Für mich hat es fast immer sehr salzig geschmeckt, und oft musste ich würgen und Brechreiz unterdrücken. Denn wer Salzwasser trinkt, kennt die Wirkung (Erbrechen). Das ist aber beim Cumshot nicht erwünscht. Beim BDSM wird man dafür bestraft. Und in Pornos sieht es wirklich einfach aus, und die Frauen stehen da total drauf. Also was kann Mann tun, damit der Partner auch schluckt? Genau: Ananas-Saft trinken. Klingt erstmal total witzig, funktioniert jedoch super. Plötzlich schmeckt das Ejakulat süß und ist äußerst bekömmlich – okay, das klingt jetzt echt seltsam. ^^ Bei manchen Männern, zum Beispiel bei meinem Partner, ist dieser Geschmack von natur aus gegeben. Da stimme ich einem Blowjob gerne zu, und schlucke auch alles runter. Kann sogar passieren, dass ich nach Nachschlag verlange. Allerdings gab es eine Zeit, wo ich Intervallfasten machte, und ab 19 Uhr nichts mehr gegessen habe – also kein Cumshot nach sieben. Was totaler Unfung ist, wie wir gerade gelernt haben.

Trotzdem ist diese Praktik bei den meisten Frauen verpönt. Ich kann hier nur von Geschlechtsgenossinnen sprechen, da ich wenig bis keine Infos darüber habe, wie das in der Homo-Szene ist. Die meisten Männer mit denen ich Sex hatte, waren begeistert, und für 80% war es das erste Mal, dass eine Frau ihr Sperma geschluckt hat. Den Männern sei in diesem Kontext nochmal gesagt: ihr schmeckt nicht immer super. Und die Sauerei wenn ihr auf unseren Körpern ejakuliert, mögen viele Frauen nicht. Außerdem empfinden es einige Damen als extrem erniedrigend, wenn ein Mann ihnen ins Gesicht spritzt. Ähnlich wie anspucken. Deshalb habt bitte Verständnis, auch wenn ihr total auf den umgekehrten Dienst (Cunnilingus) steht. Schließlich geht es hier um bis zu 2 EL Flüssigkeit.

Natürlich gibt es auch beim Cumshot mehrere Varianten. Die meisten habe ich oben schon erklärt. Apropos: gilt es auch als Cumshot, wenn ein Kondom benutzt wird? Hmm, mal überlegen….. Was meinst Du? Würde mich über Kommentare und Erfahrungen sehr freuen.

Bukake ist eine Erweiterung wenn man es so will. Mehrere Männer ejakulieren auf eine Person. Ich glaube, dazu brauche ich nichts weiter zu sagen. Passiert in SwingerClubs, bei Gangbangs oder bei nem Dreier. Auch, wenn keine Kondome benutzt werden wollen. Massen Sauerei (finde ich zumindest) und danach sollte man unbedingt eine Dusche zur Verfügung haben. Ebenfalls sehr auffällig ist die Variante des Creampie. Da wird das Sperma aus der Körperöffnung herauslaufen gelassen. Vor allem wenn auf Vagina oder Anus gespritzt wurde macht das für mich auch Sinn, jedoch finde ich es mehr als unappetitlich, wenn jemand das Sperma aus seinem Mund herauslaufen lässt. Da sieht es dann nämlich tatsächlich wie weiße Creme aus. Aber wie immer – nur meine Meinung. Als Cumsharing, Swapping, Sahnebonbon oder Snowballing bezeichnet man das Weitergeben des Sperma (Igitt!) durch einen Kuss, oder einfach nur hinein tropfen lassen. Also entweder man schluckt es, oder man lässt sich anspritzen. Alles andere, dafür bin ich wahrscheinlich zu prüde. Ich mag es jedenfalls nicht. Um jedoch der Vollständigkeit genüge zu tun, habe ich das Thema jetzt hoffentlich genug ausgenudelt.

Ach ja, was mir noch einfällt. Wenn ein Mann ejakuliert, hat das Sperma eine Geschwindigkeit von 17 km/h. Man wird also nicht erschossen, oder bekommt blaue Flecken, wenn ein Mann auf einem ejakuliert. Jedoch sollte man das bedenken, wenn man sich in den Mund spritzen lässt (siehe weiter oben).

So, das wars jetzt an verrückten Fakten und unnützem Wissen für heute. War lustig die Recherche und ich freue mich schon aufs nächste Mal.

Veröffentlicht von tineschmaus

Vielseitig und Vielschichtig. Gedankenverloren und Gehirnakrobatisch. Steckt in keiner Schublade oder konservativem Denken fest. Guckt gern über Tellerränder und mit wachen Augen in die Welt. Ja, mich gibts wirklich. Nein, ich werde mich weder ändern noch verbiegen. Meine Freunde lieben mich, meine Feinde können mich....!

2 Kommentare zu „Cumshot – In your face

  1. Sehr schön geschrieben. Nur ein Gedanke: wie der Samen „mundet“ hängt, nach meiner Erfahrung, auch von der Einstellung zu dem Partner ab. Vielleicht ist es bei deinem Partner deshalb so naturgegeben?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: