BDSM darf auch Spaß machen

Wer mir jetzt erzählt, daß BDSM nur Hauen, Schlagen und Befehle befolgen ist, der irrt sich gewaltig. Für mich hat Sex immer was mit Liebe, Hingabe und Vertrauen zu tun. Und Humor. Jede Menge Lachen gehört bei mir dazu, sonst macht die Sache keinen Spaß. Wenn man nicht mehr über sich selber lachen kann, oder Geräusche die der Partner so macht, dann sollte man sofort damit aufhören.

https://de.wikipedia.org/wiki/BDSM

Das erstmal zur Klärung was BDSM überhaupt ist. Und dann ist da natürlich auch, was jeder Einzelne darunter versteht. Wo fängt es an, wo hört es auf? Das ist wie mit Fremdgehen. Bei mir fängt das mit dran denken an, beginnt mit Rumknutschen, und dann tut man ES natürlich. Sex meine ich. Mit BDSM ist es genauso.

Bei mir beginnt es schon bei einem Klaps auf den Po. Ich werde hier eine Liste von der Sklavenzentrale einfügen, denn das ist meiner Meinung nach der Inbegriff von Dominanz und Unterwerfung. Wobei man da auch wieder unterscheiden muss zwischen den Menschen, die nur dominant sind, denen die nur masochistisch sind, und denen die sich nicht entscheiden können. Sogenannte Switcher, die mal hart mal zart, mal dominant mal devot am Spiel teilnehmen. Auch möchte ich darauf hinweisen, dass ich Leute kennengelernt habe, die sich zwar einem Mann unterwerfen, einer Frau gegenüber jedoch sehr dominant orientiert sind, genauso natürlich umgekehrt.

Dieser Blog beschäftigt sich nicht nur mit Fakten. Das mal vorneweg. Ich möchte hier über meine Erfahrungen berichten, den Leser teilhaben lassen an Experimenten, die ich mit meinem Mann so mache. Wir werden sehr viel lachen, denn nicht immer klappt eine sexuelle Stelle auf Anhieb, genauso macht nicht alles Spaß. Deshalb bestehe ich auf Unvollständigkeit.

Ich möchte hier einiges „abarbeiten“ was ich immer schon mal ausprobieren wollte, mich austauschen über Dinge die wir so machen, und gerne natürlich auch Kommentare lesen und testen was Anderen zu dem Thema so einfällt. Um eine lange Liste zu erhalten, nehme ich einfach eine schon vorgefertigte Liste, die man auf einschlägigen Seiten bekommt.

Diese Listen sind für Menschen zusammengestellt worden, die ihre Grenzen ausloten wollen. Aufgelistet sind Gelüste und Stellungen, Methoden und Spielarten. Wie gesagt: nicht alles gefällt jedem. So hat mein Mann Vorlieben, die ich so nicht teile. Als Sub würde ich mich diesem Willen beugen müssen. Jedoch gilt bei uns vor allem: Spaß. Wenn ich also etwas nicht möchte, wird mein Mann auf keinen Fall über meinen Willen hinweg Dinge von mir verlangen, die mich demütigen, verletzen oder mir seelischen Schaden zufügen.

Also, let’s do it – get dirty. Oder in unserem Fall: kinky. Mit meinem Blog möchte ich Wissen vermitteln, und mit Vorurteilen aufräumen. BDSM ist nichts für Könner, aber auch nichts für Anfänger. Getan wird was gefällt. Und das Thema umfasst mehr als nur schlagen, quälen, Orgasmen und Lustschmerz.

Ich freue mich auf eine herausfordernde Zeit, und viele neue Abenteuer. Schön, daß Du dabei bist.

Veröffentlicht von tineschmaus

Vielseitig und Vielschichtig. Gedankenverloren und Gehirnakrobatisch. Steckt in keiner Schublade oder konservativem Denken fest. Guckt gern über Tellerränder und mit wachen Augen in die Welt. Ja, mich gibts wirklich. Nein, ich werde mich weder ändern noch verbiegen. Meine Freunde lieben mich, meine Feinde können mich....!

6 Kommentare zu „BDSM darf auch Spaß machen

  1. Interessant…….. ich bin gespannt. BDSM iss ja ziemlich neumodisch und hat mit den alten Sadomaso Praktiken wenig gemein. Früher ging es darum Frauen gefügig zu machen/halten, heute ist es wohl mehr eine Traumatabewältigung auf sexuellen Niveau.

    Ich persönlich halte von beiden relativ wenig, aber nun ja, wenn mich meine Gespielinnen darum baten, spielte ich für sie auch den Herren, was mir auf Grund einer hohen Sensibilität und eines formidablen Dickkopfes nie schwerfiel.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: